hir [Intelligent ERP, Verschiedenes, Analytics, Employee Experience, Customer Experience, Cloud ERP]

LESEZEIT: 2 MINUTEN

So unterstützen wir die Forschung gegen das Coronavirus mit dem eigenen privaten Computer

Dienstag, 31.3.2020

Das Coronavirus Sars-CoV-2 wird nicht nur in Laboren erforscht, sondern auch am Computer. Folding@home ist ein Projekt der Stanford Universität, welches sich schon länger auf die Krankheitsforschung konzentriert. Durch das Herunterladen der entsprechenden Software kann Computerleistung bereitgestellt werden, die benötigt wird, um neue Heilmittel zu finden. Mit wenig Aufwand kann so jeder bei der Forschung gegen das Virus helfen. Wir von Process Partner sind ebenfalls mit einem Team dabei!

Wie funktionierts?

Die Rechner der Nutzer falten (EN: folding) dabei Proteine. Sequenzen von Aminosäuren nehmen durch das Falten ihre endgültige Raumstruktur ein, um ihre Proteinfunktion erfüllen zu können. Allerdings kann es im Körper bei diesen komplexen Faltungen zu Fehlern kommen, welche bei Krankheiten wie Alzheimer, BSE und Krebs sichtbar sind. Das Ziel des Projekts ist es, diese Faltungen zu verstehen, um aus den Erkenntnissen Heilmittel entwickeln zu können. Zur Berechnung diente früher nur die CPU eines Rechners, mittlerweile aber auch die oftmals sehr starke GPU, also die Grafikkarte.

Mittlerweile gibt es viele Videos, die zeigen, wie man mitmachen kann und wie die Einrichtung funktioniert. Wie z.B. dieses hier.

coronavirus_folding_at_home

©Jakob Hölfer

Mehrere Hunderttausend Teilnehmer stellen ihre Rechenleistung mittlerweile zur Verfügung, um das Proteinmodell von SARS-CoV-2 zu erstellen. Dadurch entsteht eine FP32-Rechenleistung von rund 474 PetaFlops. Anders ausgedrückt: Die PC’s schaffen 474 Billiarden Gleitkommaoperationen pro Sekunde. Zum Vergleich: der derzeit schnellste Supercomputer Summit von IBM kommt auf einen Spitzenwert von 200 PetaFlops.

Tipp: Um dabei Schäden vorzubeugen, lohnt es sich, ein Freeware-Tool zu nutzen, welches die CPU-Temperatur überwacht. Ein geeignetes Tool dafür ist beispielsweise «Core Temp». 

Auch wir von Process Partner sind mittlerweile mit einem eigenen Team dabei und unterstützen dieses Projekt gerne. Denn egal ob dauerhaft im Hintergrund laufend oder nur, wenn der Computer nicht genutzt wird. Mit Folding@home kann jeder dazu beitragen, dass es so bald wie möglich eine Heilung und eine Impfung gegen das neue Coronavirus geben wird! Zum Mitmachen muss man sich weder registrieren noch kostet es etwas. Der Prozess kann zudem jederzeit beendet werden.

Hinweis: Wir verwenden ausschliesslich private Rechenkapazität für dieses Projekt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier: https://foldingathome.org/covid19/


 

UNSER WISSEN KOSTENLOS FÜR SIE!
E-BOOKS, RATGEBER, CHECKLISTEN UND VIELES MEHR

JETZT ANSEHEN